Startseite Team - Das Team stellt sich vor Praxis - Ein Einblick in unsere Räumlichkeiten und die Praxisphilosophie Leistungen - Erfahren Sie mehr über die angebotenen Leistungen unserer Praxis

Krebsvorsorge plus

Individuelle Gesundheits Leistung (IGeL)

Die Untersuchung zur Krebsfrüherkennung orientiert sich an den 1971 festgelegten Richtlinien des gesetzlichen Krebs-Früherkennungs-Programms. Folgende Untersuchungen sind darin enthalten und werden von Ihrer Krankenkasse bezahlt:

  • ab dem 20. Lebensjahr Blutdruckmessung, Abstrich vom Gebärmutterhals, Tastuntersuchung des inneren Genitales.
  • ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich Abtasten der Brüste.
  • ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich Tastuntersuchung des Enddarmes und Test auf nicht sichtbares Blut im Stuhl (Stuhlbriefchen) jährlich.
  • Ab dem 55.Lebensjahr Stuhltest alle 2 Jahre, Aufklärung über die Möglichkeit einer Vorsorge- Darmspiegelung.

Seit 1971 hat sich die Medizin jedoch gewaltig verändert und wir haben heute eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, Ihre persönlichen Gesundheitsrisiken rechtzeitig zu erkennen.

Früher haben wir den zusätzlichen Ultraschall als Service-Leistung kostenlos durchgeführt. Dies ist uns jetzt nicht mehr möglich. Jedoch gerade durch diese Untersuchung können gutartige und bösartige Veränderungen an der Gebärmutter und den Eierstöcken und der Blase, selten auch des Darms, frühzeitig erkannt werden. Allerdings kann es auch passieren, dass ein Befund dokumentiert wird, der für Sie gesundheitlich nicht direkt relevant ist, der aber nach der Feststellung weiter abgeklärt werden muss.

Ich biete Ihnen zu Ihrer Sicherheit deshalb die Ultraschall-Untersuchung als Selbstzahlerleistung weiterhin an für eine Gebühr von 38 Euro.

Eine weitere Vorsorgeuntersuchung ist der Brustultraschall. Insbesondere bei dichten knotigen, durch Tastuntersuchung nur schwierig beurteilbaren Brüsten, ist eine Ultraschalluntersuchung in der Brustkrebsvorsorge eine sehr große Hilfe. Oft können Herdbefunde früher erkannt werden als in der Mammographie. Allerdings gibt es im Ultraschall keine Möglichkeit, Mikrokalk darzustellen und daher ist er bei einer besonderen Form des Brustkrebses, der sich in den Milchgängen bildet, nicht so effektiv wie die Mammographie und kann diese daher nicht ersetzen. Außerdem besteht auch hier die Möglichkeit, dass es zu einer Übertherapie kommen kann, d.h. ein gutartiger Befund muss eventuell weiter abgeklärt werden, bis hin zur operativen Entfernung, obwohl er für das Leben der Patientin keine Bedrohung darstellt und evtl. belassen hätte werden können.

Allerdings kann auch ein gutartiger Befund der schnell wächst, die Brustform entstellen, selten auch Schmerzen machen. Dann wäre eine Entfernung zum frühestmöglichstem Zeitpunkt kosmetisch einfacher. Ich biete Ihnen die Brustultraschalluntersuchung als zusätzliche Leistung für 45 Euro an.

Es gibt heute immunologische Labortests im Urin, bzw. Stuhl, die das Risikopotential eines Blasenkrebs bzw. eines Darmkrebs relativ zuverlässig anzeigen können. Sie können allerdings auch falsch positiv sein, z.B. bei chronischen Entzündungen oder selten auch bei falscher Lagerung.
Auf ihren Wunsch führen wir entsprechende Untersuchungen für Sie durch (Immunologischer Blasen-Ca Test, Immunologischer Darm-Test).

Weitere Selbstzahlerleistungen im Verhütungsbereich, in der Schwangerschaft, oder in der Vorsorge sind ebenfalls möglich. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Dieses plus gibt Ihnen mehr Sicherheit für Ihre Gesundheit. Lassen Sie sich von unserem Praxisteam beraten.